Login
Juden im alten Halberstadt
Stichworte zu:
0 Kommentare
Ascher, Lisette
Hoheweg 33/34   Im Stadtplan anzeigen
Betrieb in den zwanziger Jahren auf dem Hoheweg eine Manufaktur- und Kurzwarenhandlung, scheint aber früh verwitwet zu sein..
Im Adreßbuch 1926/27 steht das Geschäft als Lisette Ascher & Niehoff.
Zuletzt aktualisiert: 22.05.2006 - 12:05
 
Von besonderem Interesse:
Wer war ihr Mann? War es Leopold Ascher, der nach dem Adreßbuch 1913 auf dem Fischmarkt mit Schuhwaren und Damenputz gehandelt hatte? Vielleicht war Leopold aber auch ihr Vater oder Bruder. Die Namen Leopold und Berta Ascher stehen auf der Deportationsliste,, nicht aber Lisette Ascher.
Lisette Ascher.